fbpx
Startseite Corona-Virus Corona-Virus: Drogerien

Corona-Virus: Drogerien

von Redaktion Millefolia
Desinfektionsmittel

Von Katrin Brunner

Immunsystem stärken: Drogerien in der Romandie und Deutschschweiz sind sich einig

Es besteht in allen medizinischen Bereichen Einigkeit, dass man in der aktuellen Situation das Immunsystem stärken soll. Wichtig ist es aber auch, Ängste und Unsicherheiten ernst zu nehmen. «Im Laufe des Monats März, als die Anzahl der Covid-19-Erkrankten stieg, hatten wir mehr Beratungsgespräche. Vor allem mussten wir in Panik geratene Kunden beruhigen und ihnen helfen, die Situation zu verstehen. Die Älteren unter ihnen baten wir, zu Hause zu bleiben!», so beschreibt Christoph Roggen von der Drogerie Roggen in Estavayer seinen Alltag.

Es besteht in allen medizinischen Bereichen Einigkeit, dass man in der aktuellen Situation das Immunsystem stärken soll.

Die Empfehlungen zu «tadellosen Hygienemassnahmen» und zur sozialen Distanz, die er und sein Team geben, sind die gleichen wie in der restlichen Schweiz. Ausserdem bieten seine drei Filialen in Estavayer, Domdidier und Romont auch einen Lieferservice für besonders gefährdete Personen an. «Damit die Kundschaft gesund bleibt und keine Büchsenravioli isst», wie Christoph Roggen augenzwinkernd hinzufügt.

Gemüse als Immunsystemstärker

Pastinaken können als Immunstärker wirken.

Er empfiehlt, darauf zu achten, dass Gemüse, wie Sellerie, (Kohl-)Raben, Randen oder Pastinaken, regelmässig gegessen wird. Denn es enthält resistente Stärken. Ausserdem ergänzt er: «Ein Esslöffel frisch gemahlene Leinsamen täglich ist empfehlenswert, um unsere Darmmikrobiota zu ernähren. Denn im Darm befinden sich 60 Prozent unseres Immunsystems!», so Christoph Roggen.

Weiter empfehlen die Teams der drei Westschweizer Drogerien u.a. eine spagyrische Essenz mit Inhaltsstoffen wie Echinacea (Sonnenhut), Taigawurzel (Eleutherococcus), Kanadischer Gelbwurz (Hydrastis) und Hasel (Corylus avellanae ex turionesl) einzusetzen. Ausserdem wird Arsenicum album C30 als homöopathische Anwendung als Immunstärker befürwortet.

Ein Esslöffel frisch gemahlene Leinsamen täglich ist empfehlenswert, um unsere Darmmikrobiota zu ernähren. Denn im Darm befinden sich 60 Prozent unseres Immunsystems.

«Es wäre nicht seriös, wenn wir hier etwas auf die Theke legen und sagen würden, dieses Mittel wirke gegen das Coronavirus, egal ob schul- oder komplementärmedizinisch. Aber es führt kein Weg am persönlichen Milieu, respektive am Immunsystem vorbei.» Dies sagt Rusconi von der gleichnamigen Drogerie in Hüntwangen.

Echinacea-Purpur: Sieht nicht nur hübsch aus. Der Sonnenhut gilt  auch als eine der besten Heilpflanze zur Stärkung unseres Immunsystem.

Stress vermeiden und Ausgleich suchen

Die Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte durch komplementärmedizinische Massnahmen und bewährte Naturheilmittel ist nebst den allgegenwärtigen Hygienevorgaben wichtig. Dies betont auch Julius Jezerniczky, Präsident der Sektionen Zürich und Schaffhausen des Drogistenverbandes. Es gilt, schädliche Verhaltensmuster im Alltag zu verhindern.

Es führt kein Weg am persönlichen Milieu, respektive am Immunsystem vorbei.

«Versuchen Sie Stress zu vermeiden, Alkohol- und Rauchgewohnheiten soweit als möglich zu minimieren und sich – vielleicht öfter als früher – an der frischen Luft zu bewegen, dabei aber Kälte und Nässe zu meiden», sagt Jezerniczky, der Inhaber der Drogerie Suess in Wädenswil ist.
Es ist oft leichter gesagt als getan. «Gönnen Sie sich etwas Gutes und haben Sie keine Angst oder gar Panik», so der eindringlichste Rat. Bewegen Sie sich in der Natur, möglichst allein oder mit der gebotenen Distanz. Auch wenn Sie kein Typ sind, der regelmässig spazieren geht. Fangen Sie jetzt damit an!
Julius Jezerniczky teilt die Meinung seines Kollegen Christoph Roggen aus der Westschweiz und empfiehlt u.a. die verschiedenen Präparate des roten Sonnenhutes (Echinacea purpurea) zur Stärkung des Immunsystems und betont ebenfalls die Wichtigkeit einer gesunden Darmflora.

Übrigens: Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie beschäftigen sich mehr Menschen mit der Stärkung des Immunsystems. Dies ist eine positive Entwicklung in dieser von negativen Nachrichten belasteten Krisenzeit. Die guten Ratschläge behalten ihre Gültigkeit, auch für die Zeit nach Corona.

Fotos: Pixabay


Verwandte Beiträge:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Jede noch so kleine Spende hilft, künftige Beiträge zu ermöglichen. Herzlichen Dank!

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Diesen Beitrag teilen

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben?

Dann melden Sie sich jetzt für unsere Newsletter an.

Der Millefolia-Newsletter informiert Sie über interessante Berichte aus der Welt der Komplementärmedizin, wertvolle Tipps und Wissenswertes zu natürlichen Heilmethoden.

Der Dakomed-Newsletter berichtet über Aktivitäten und Politisches rund um den Verband.

Welche unserer Newsletter möchten Sie abonnieren?

Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung durch Klick auf den Link.