fbpx
Startseite Corona-Virus Corona-Virus: Teil 2/5 “Phytotherapie”

Corona-Virus: Teil 2/5 “Phytotherapie”

von Redaktion Millefolia
ätherisches Öl

Von Karin Meier

Empfehlungen der ärztlichen Fachrichtungen Komplementärmedizin: So unterstützen Sie Ihr Immunsystem auf natürliche Weise 

Die Erkrankung Covid-19 fordert das menschliche Immunsystem heraus: Reagiert es auf das neue Coronavirus Sars-CoV-2 nicht angemessen, kann sich eine Lungenentzündung mit schweren Komplikationen einstellen. Lesen Sie hierzu unsere Serie mit Empfehlungen der ärztlichen Fachrichtungen Komplementärmedizin zur natürlichen Unterstützung des Immunsystems.

Phytotherapie: Pflanzliche Zubereitungen und ätherische Öle

Arznei- und Heilpflanzen, ätherische Öle, pflanzliche Kombinationspräparate und Kräutermischungen können durch ihre antientzündlichen und teilweise keimreduzierenden Eigenschaften als unterstützende Massnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege sinnvoll sein. Die Schweizerische Medizinische Gesellschaft für Phytotherapie SMGP empfiehlt aus der Vielfalt an Möglichkeiten Zubereitungen und Arzneimittel, die u.a. folgende Pflanzen enthalten:

  • Sonnenhut (Echinacea purpurea)
  • Zistrose (Cystus incanus)
  • Ingwer (Zingiber officinale)
  • Kurkuma (Curcuma longa, Curcuma xanthorrhizza)

Achten Sie beim Kauf auf vertrauenswürdige Bezugsquellen und nehmen Sie die pflanzlichen Arzneimittel lediglich über einen begrenzten Zeitraum ein.

Präventiv einsetzen lassen sich laut SMGP auch hochwertige ätherische Öle. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Eukalyptus (Eucalyptus globulus/ radiata)
  • Lorbeer (Laurus nobilis)
  • Melisse (Melissa officinalis)
  • Ravintsara (Cinnamomum camphora)
  • Thymian (Thymus vulgaris Linalool und Thymus vulgaris ct. Thymol)
  • Zitrone (Citrus limon)

Die ätherischen Öle können für Trockeninhalationen (geben Sie hierfür einige Tropfen auf ein trockenes Tuch), feucht-warme Dampfbäder oder in einem Aromavernebler eingesetzt werden. Lassen Sie sich über die korrekte Anwendung und Dosierung sowie über Unverträglichkeiten von einer Fachperson in einer spezialisierten Apotheke beraten.

Wichtig ist weiter eine gute Pflege der Schleimhäute des Mund- und Rachenraums, weil Viren sie als Eintrittspforte nutzen.

«Wichtig ist weiter eine gute Pflege der Schleimhäute des Mund- und Rachenraums, weil Viren sie als Eintrittspforte nutzen», sagt SMGP-Präsident Dr. med. Roger Eltbogen. Dies kann mittels Kräuterbonbons, Mundspülungen bzw. Gurgeln sowie mit warmen Getränken wie Salbei-, Thymian- und anderen Kräutertees geschehen.

Beachten Sie

Für eine weitergehende, auf die Einzelperson ausgerichtete Stärkung des Immunsystems ist eine Betreuung durch eine Fachperson einer der fünf ärztlichen komplementärmedizinischen Fachrichtungen notwendig.
Die beste Krankheitsvorbeugung ist immer noch, sich gar nicht erst mit dem neuen Coronavirus Sars-CoV-2 anstecken zu lassen. Befolgen Sie deshalb die Empfehlungen des Bundes.

Weiterführende Informationen der Schweizerischen Medizinischen Gesellschaft für Phytotherapie SMGP: Vorbeugung und Behandlung von viralen Infektionen der Atemwege mit pflanzlichen Arzneimitteln

Foto: Shutterstock


Verwandte Beiträge:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Jede noch so kleine Spende hilft, künftige Beiträge zu ermöglichen. Herzlichen Dank!

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Diesen Beitrag teilen

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Bleiben Sie informiert

und erhalten Sie per E-Mail eine Auswahl der besten Artikel und Informationen.

 

Millefolia:
natürlich
gesund
vielseitig

 

Millefolia-Newsletter: ausgewählte Artikel, Tipps und Veranstaltungen
Dakomed-Newsletter: Informationen zu politischen Entwicklungen und Verbandsaktivitäten

Welche unserer Newsletter möchten Sie abonnieren?

Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung durch Klick auf den Link.