fbpx
Startseite Therapien und Methoden Lymphdrainage: Die Tiefenentspannung kommt auf Fingerspitzen

Lymphdrainage: Die Tiefenentspannung kommt auf Fingerspitzen

von Redaktion Millefolia
Mit sanften Handgriffen wird die körpereigene Kläranlage angekurbelt: Was die Lymphdrainage ist, wem sie hilft, und was Sie beachten sollten.
Schmetterling auf Händen

Von Anne Stocker

Was ist  manuelle Lymphdrainage?

Die manuelle Lymphdrainage (MLD )ist eine Behandlungsmethode, deren Ziel es ist, das Fliessen der Lymphe anzuregen. Die Lymphe ist Flüssigkeit, die aus dem Blutkreislauf ausgetreten ist und nicht mehr dort aufgenommen wird. Sie enthält unter anderem Kohlendioxid, Eiweissstoffe und  Abfallstoffe.

Die Lymphe enthält also auch «giftige» Stoffe, die aus dem Gewebe abtransportiert werden sollten: Ein gut funktionierendes Lymphgefässsystem ist für den Abtransport der Lymphe lebenswichtig.

Normalerweise ist der Körper fähig, die Lymphe selbst abzutransportieren. Es gibt aber Situationen, in denen der Körper Unterstützung benötigt – und da setzt die manuelle Lymphdrainage an.

Bei der MLD werden die Lymphgefässe durch sanfte, kreisende, an- und abschwellende, pumpende und  langsame Griffe gedehnt und aktiviert und so der Lymphfluss angeregt. Die Behandlungszeiten sind gewöhnlich länger als bei konventionellen Massage.

Wer hat MLD erfunden?

Als Erfinder der manuellen Lymphdrainage gilt Dr. Emil Vodder, ein Däne, Doktor der Philosophie und physikalischer Therapeut. Dr. Vodder hatte sich bereits in den 1920-Jahren intensiv mit der Lymphe und dem Lymphsystem beschäftigt und mit seiner Frau Estrid Vodder die Grifftechnik der manuellen Lymphdrainage entwickelt.

1936 stellte Emil Vodder seine Methode, die er MANUELLE LYMPHDRAINAGE NACH DR. VODDER nannte, in Paris der Weltöffentlichkeit vor. Die Grifftechniken haben sich bis heute nur unwesentlich geändert.

Was ist die Stärke von MLD?

Wird die manuelle Lymphdrainage sachkundig und einfühlsam durchgeführt, hat sie verschiedene positive Auswirkungen auf Körper und Geist: Nebst der entstauenden und reinigenden Funktion wirkt die manuelle Lymphdrainage auch auf das Nervensystem und ist dadurch beruhigend und schmerzstillend.

Wir wissen immer noch viel zu wenig über die genaue Wirkung der manuellen Lymphdrainage auf das Immunsystem. Wir wissen aber, dass das Lymphsystem als Ganzes ein Teil unseres Abwehr-/Immunsystems ist. Mit der MLD behandelt  die Therapeutin, der Therapeut von aussen Lymphgefässe und Lymphknoten – in denen sich unter anderem spezielle Abwehrzellen entwickeln – und aktiviert dadurch auch deren Arbeit.

Für wen ist MLD besonders gut geeignet?

Grundsätzlich ist die manuelle Lymphdrainage für alle gesunden Menschen geeignet. Auch ohne spezielle Indikation ist die MLD mit ihrer sanften Massagetechnik sehr entspannend für einen Break im Alltag.

Das Spektrum der Indikationen ist vielseitig; eine Hauptgruppe sind die Ödeme der Extremitäten, die primären oder sekundären Lymphödeme. Zur Behandlung gehört dann auch eine Kompressions- und Bewegungstherapie.

Weitere Indikationen sind traumatische Schädigungen (Ödeme, Hämatome beispielsweise nach Operationen oder Unfällen), sowie viele chronischen Beschwerden (unter anderem Sinusitis, Carpaltunnelsyndrom, Arthrosen). Hautkrankheiten ( wie beispielsweise Akne, Rosazea) sind weitere Behandlungsgründe.

Auch Ödeme während der Schwangerschaft, «schwere» Beine oder Probleme mit Tränensäcken gehören zu meinem Arbeitsalltag.

Gibt es Situationen oder Diagnosen, bei denen eine MLD-Massage kontraproduktiv ist?

Es gibt Kontraindikationen für die MLD, die ich als Lymphtherapeutin beachten muss. Die wichtigsten sind: Akute Infektionen, Thrombosen, jedes metastasierende oder carcinomatöse Krankheitsgeschehen.

Es gibt auch sogenannte «relative Kontraindikationen», die es im individuellen Fall zu berücksichtigen gilt. Grundsätzlich gilt auch hier immer; auf bestehende Grundkrankheiten der Patientin, des Patienten Rücksicht nehmen und gegebenenfalls mit dessen Hausärztin, Hausarzt Rücksprache nehmen.

Anne Stocker

Copyright: Privat/Anne Stocker

 

Ich mache manuelle Lymphdrainage seit 15 Jahren leidenschaftlich gern! Für mich ist manuelle Lymphdrainage eine ausgezeichnete Methode um Beschwerden zu lindern und gleichzeitig eine Tiefenentspannung hervorzurufen.

 

Anne Stocker, finnisch-schweizerische Doppelbürgerin, ist Krankenschwester und Hebamme und seit 2004 selbständige Lymphtherapeutin und Kosmetikerin mit eigener Praxis in Zürich.

 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Jede noch so kleine Spende hilft, künftige Beiträge zu ermöglichen. Herzlichen Dank!

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Millefolia

Jetzt unterstützen

Diesen Beitrag teilen

Was Sie auch noch interessieren könnte:

Bleiben Sie informiert

und erhalten Sie per E-Mail eine Auswahl der besten Artikel und Informationen.

 

Millefolia:
natürlich
gesund
vielseitig

 

Millefolia-Newsletter: ausgewählte Artikel, Tipps und Veranstaltungen
Dakomed-Newsletter: Informationen zu politischen Entwicklungen und Verbandsaktivitäten

Welche unserer Newsletter möchten Sie abonnieren?

Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung durch Klick auf den Link.

Tenez-vous au courant

en recevant par courriel une sélection des meilleurs articles et informations. 

 

Nature :
Santé
Diversité

 

Infolettre Millefolia : articles choisis, conseils, manifestations
Infolettre Fedmedcom : informations sur l’évolution politique et les activités des associations

Infolettres désirées

Merci beaucoup ! Nous vous avons envoyé un e-mail, veuillez confirmer votre inscription en cliquant sur le lien.