fbpx
Startseite Therapien und Methoden Wie kann die Selbstheilung aktiviert werden? (Teil 1)

Wie kann die Selbstheilung aktiviert werden? (Teil 1)

von Redaktion Millefolia

Von Fabrice Müller

Die Methoden der Komplementärmedizin sind salutogenetisch orientiert, das heisst, sie versuchen, das Gesunde zu stärken und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Selbstheilung können wir auch durch unser Denken und Handeln unterstützen.

„Die Selbstheilung ist ein Grundprinzip unseres Lebens“, sagt Delia Schreiber, Autorin des Buches „Die Selbstheilung aktivieren“ und Coach für die Stiftung Patientenkompetenz mit dem Ziel, Patientinnen und Patienten darin zu unterstützen, ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die Komplementärmedizin mit ihrem Fokus auf den gesamten Organismus leiste einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der körpereigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte. Dazu gehört unter anderem die Erkenntnis, dass Heilung mit Herz und Hirn zu tun hat.

Heilung ist nicht nur eine Sache des Körpers, Heilung beginnt im Kopf, im Hirn, in den Gedanken.

„Heilung ist nicht nur eine Sache des Körpers“, erklärt Delia Schreiber, „Heilung beginnt im Kopf, im Hirn, in den Gedanken.“ Das Gehirn sei – neben den Selbstheilungskräften – der Hauptproduzent von Gesundheit. Als Sitz des bewussten Verstandes verfüge das Gehirn auch über viele unbewusst Fähigkeiten und Kompetenzen. „Gerade diejenigen Hirnstrukturen, die unserem bewussten Denken nicht so einfach zugänglich sind, bieten eine Fülle von heilsamen Möglichkeiten, lösungsorientierten Strategien und regelrechten Programmen, die man zur <Herstellung> von Gesundheit aktivieren kann“, betont die Autorin.

Selbstheilung durch den inneren Arzt

Zur Selbstheilung gehört der Zugang zum inneren Arzt bzw. zur inneren Ärztin. Die Selbstwahrnehmung, zu denen die Sinne, Gedanken, Körperempfindungen, Intuition, inneren Bilder, Ideen und Ahnungen gehören, sind wichtige Diagnoseinstrumente auf dem Weg zur Selbstheilung. „Eine Sprechstunde beim inneren Arzt kann man jederzeit haben. Alles, was es dazu braucht, ist etwas Ruhe“, empfiehlt Delia Schreiber. Auch eine Meditation, ein Achtsamkeitstraining oder regelmässige Spaziergänge in der Natur helfen, die eigene Wahrnehmung zu schulen und den inneren Arzt besser zu verstehen. Ebenso wichtig für die Heilkraft ist jedoch auch ein Vertrauensverhältnis zur externen Ärztin oder Therapeutin, wie eine neuropsychologische Studie der Universität Bern ergeben hat.

Vertrauen in sich selbst ist zentral für die Selbstheilung

Selbstheilungskräfte lassen sich nicht mit Zwang aktivieren, jedoch mit optimalen Bedingungen fördern. Dazu gehört zum Beispiel, den Fokus auf Stärkendes zu richten, auf Positives, Erfreuliches, auf Fähigkeiten und Kraftquellen. „Es geht hier nicht darum, Negatives zu verleugnen, sondern es auf eine ganz andere Weise wahrnehmen zu lernen und es zu akzeptieren“, sagt Delia Schreiber.

Patienten, die sich selbst mehr zutrauen, haben auch ein besseres körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Wenn Menschen erleben, dass ihre Handlungen Erfolg haben, wachse ihre Selbstwirksamkeitserwartung, ihr Vertrauen in sich selbst. Mit anderen Worten: Patienten, die sich selbst mehr zutrauen, haben auch ein besseres körperliches und seelisches Wohlbefinden. Vertrauen ist – so Delia Schreiber – sowohl ein Gefühl als auch eine innere Haltung. Es hat auf alle Bereiche des Lebens direkte Auswirkungen. „Den roten Faden des Vertrauens im eigenen Leben zu finden, ist zentral für die Selbstheilung.“

Buchtipp

Delia Schreiber: Die Selbstheilung aktivieren

2019, 4. Auflage, 224 Seiten, Beobachter-Edition,
ISBN 978-3-85569-799-1, CHF 43.9
www.deliaschreiber.ch

 

 

 

Selbstheilung bis auf die Zellebene anregen

Träume, innere Bilder, aktive Imagination oder auch Objekte und Collagen können laut Delia Schreiber ein wirksames Mittel sein, die Selbstheilung anzuregen. Über die Imagination oder Visualisierung beispielsweise stellt man sich anhand positiver, selbst entwickelter Bilder vor, wie ein Medikament oder eine Therapie nach Wunsch hilft. Tief in das Leib-Seele-Geist-Gefüge greift der Atem ein. Die Atmung ist eng verwoben mit dem vegetativen Nervensystem, das die menschlichen Vitalfunktionen wie etwa Herzschlag, Blutdruck oder Stoffwechsel kontrolliert. Weiter haben gute Beziehungen Heilkraft. „Gute Beziehungen zu anderen Menschen wirken heilsam bis hinunter auf die Zellebene“, weiss Delia Schreiber.

Auch Lachen tut gut. Laut Forschungen werden beim Lachen körpereigene entzündungshemmende Hormone ausgeschüttet.

Auf der zwischenmenschlichen Ebene haben Forscher die positiven Auswirkungen von Dankbarkeit und Vergebung entdeckt. Groll hingegen kann einen schädigenden Einfluss auf den Organismus haben, denn die damit verbundene Spannung boykottiert offenbar die Selbstheilungskräfte. Übrigens: Auch Lachen tut gut. Laut Forschungen werden beim Lachen körpereigene entzündungshemmende Hormone ausgeschüttet.


Lesen Sie auch Teil 2:

«Die Komplementärmedizin eignet sich bestens dafür, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren» 


Bild: Unsplash

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Jede noch so kleine Spende hilft, künftige Beiträge zu ermöglichen. Herzlichen Dank!

Diesen Beitrag teilen

1 Kommentar

Steger Susanne 7. Juli 2021 - 21:25

Eine wunderbare Beschreibung, wie Selbstheilung aktiviert werden kann und eben wir haben schon alles im Körper, wir müssen es nur aktivieren, sehen und das Vertrauen in unsere Fähigkeiten wieder entdecken.

vielen Dank!

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Bleiben Sie informiert

und erhalten Sie per E-Mail eine Auswahl der besten Artikel und Informationen.

 

Millefolia:
natürlich
gesund
vielseitig

 

Millefolia-Newsletter: ausgewählte Artikel, Tipps und Veranstaltungen
Dakomed-Newsletter: Informationen zu politischen Entwicklungen und Verbandsaktivitäten

Welche unserer Newsletter möchten Sie abonnieren?

Vielen Dank! Wir haben Ihnen eine E-Mail gesendet, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung durch Klick auf den Link.

Tenez-vous au courant

en recevant par courriel une sélection des meilleurs articles et informations. 

 

Millefolia :
Nature
Santé
Diversité

 

Infolettre Millefolia : articles choisis, conseils, manifestations
Infolettre Fedmedcom : informations sur l’évolution politique et les activités des associations

Infolettres désirées

Merci beaucoup ! Nous vous avons envoyé un e-mail, veuillez confirmer votre inscription en cliquant sur le lien.